28. Mai 2019

Valartis Aktienrückkaufprogramm 2019 zum Fixpreis:
11. Juni 2019 – 25. Juni 2019

Nach Erhalt der behördlichen Genehmigung veröffentlicht die Valartis Group AG heute ihr Aktienrückkaufprogramm zum Fixpreis:

Der Verwaltungsrat der Valartis Group AG wurde an der Generalversammlung 2019 vom 14. Mai 2019 ermächtigt, eigene Aktien im Umfang von maximal 470‘000 Stück wahlweise über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange AG oder auf andere Weise zurückzukaufen. Auf Basis dieses Beschlusses hat der Verwaltungsrat entschieden, maximal 359‘000 Namenaktien zum Festpreis zurückzukaufen. Dies entspricht maximal 7.18 Prozent des aktuell im Handelsregister eingetragenen Kapitals von derzeit CHF 5‘000‘000.00, eingeteilt in 5‘000‘000 Namenaktien von je CHF 1.00 Nennwert, und der Stimmrechte. Der Verwaltungsrat wird der Generalversammlung 2020 vom 19. Mai 2020 eine Kapitalherabsetzung durch Vernichtung der im Rahmen dieses Rückkaufprogramms zurückgekauften Namenaktien beantragen.

UMFANG DES RÜCKKAUFANGEBOTS

Es werden maximal 359‘000 Namenaktien zum Festpreis zurückgekauft. Sofern die Anzahl der angedienten Namenaktien den Umfang des Rückkaufangebots übersteigt, werden die Namenaktien von den andienenden Aktionären anteilsmässig zurückgekauft, d.h. die Andienungen anteilsmässig gekürzt.

RÜCKKAUFPREIS

Der Angebotspreis für die im Rahmen des Rückkaufangebots zum Festpreis angedienten Namenaktien beträgt CHF 10.30. Der Rückkaufpreis unterliegt der eidgenössischen Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Rückkaufpreis und Nennwert.

DAUER DES RÜCKKAUFS

Das Rückkaufangebot zum Festpreis ist gültig vom 11. Juni 2019 bis und mit 25. Juni 2019.

ANDIENUNG UND SPERRUNG

Die verkaufenden Aktionäre wenden sich an ihre Bank oder an die Banque Cramer & Cie SA in Zürich. Angediente Namenaktien werden durch die jeweilige Depotbank gesperrt und können nicht mehr gehandelt werden.

PUBLIKATION DES ERGEBNISSES

Valartis wird das Ergebnis des Rückkaufangebots zum Festpreis am 26. Juni 2019 auf dieser Webseite und durch Zustellung an mindestens zwei elektronische Medien bekanntgeben, eingeschlossen eine allfällige Kürzung von Andienungen, falls diese das maximale Rückkaufangebot übersteigen.

AUSZAHLUNG DES NETTOPREISES UND TITELLIEFERUNG

Die Auszahlung des Nettopreises (Rückkaufpreis abzüglich eidgenössische Verrechnungssteuer auf der Differenz zwischen Rückkaufpreis und Nennwert) sowie die Lieferung der Namenaktien finden mit Valuta 27. Juni 2019 statt.

BEAUFTRAGTE BANK

Valartis hat die Banque Cramer & Cie SA (www.banquecramer.ch) mit der Durchführung des Rückkaufangebots zum Festpreis beauftragt.

NAMENAKTIE VALARTIS GROUP AG

Valoren­nummer
ISIN
Ticker
36'742'768
CH0367427686
VLRT

Der ordentliche Handel in den Namenaktien von Valartis unter der Valorennummer 36’742’768 wird von dieser Massnahme nicht betroffen und normal weitergeführt. Ein verkaufswilliger Aktionär von Valartis hat daher die Wahl, während der Angebotsfrist Aktien von Valartis entweder im normalen Handel zu verkaufen oder Valartis im Rahmen des Rückkaufangebots zum Festpreis anzudienen.

STEUERN

Die eidgenössische Verrechnungssteuer beträgt 35 Prozent der Differenz zwischen Rückkaufpreis der Aktien und deren Nennwert. Die Steuer wird vom Rückkaufpreis durch die rückkaufende Gesellschaft beziehungsweise durch deren beauftragte Bank zuhanden der Eidgenössischen Steuerverwaltung abgezogen. In der Schweiz domizilierte Personen sind zur Rückerstattung der Verrechnungssteuer berechtigt, wenn sie im Zeitpunkt der Bekanntgabe des Rückkaufangebots das Nutzungsrecht an den Aktien hatten, dies im Rückerstattungsverfahren gegenüber der Eidgenössischen Steuerverwaltung unaufgefordert nachweisen und die Erträge in ihrer Steuererklärung deklarierten beziehungsweise ordnungsgemäss als Ertrag verbuchten. Vorbehalten sind Fälle von Steuerumgehung gemäss Praxis der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Im Ausland domizilierte Personen können die Steuer nach Massgabe allfälliger Doppelbesteuerungsabkommen zurückfordern.

Die nachfolgenden Ausführungen beziehen sich auf die Besteuerung bei der direkten Bundessteuer. Die Praxis zu den Kantons- und Gemeindesteuern entspricht in der Regel jener der direkten Bundessteuer.

1. Im Privatvermögen gehaltene Aktien: Bei einem Rückkauf der Aktien durch die Gesellschaft stellt die Differenz zwischen Rückkaufpreis und Nennwert der Aktien steuerbares Einkommen dar (Nennwertprinzip).

2. Im Geschäftsvermögen gehaltene Aktien: Bei einem Rückkauf der Aktien durch die Gesellschaft stellt die Differenz zwischen Rückkaufpreis und Buchwert der Aktien steuerbaren Ertrag beziehungsweise einen steuerlich abzugsfähigen Verlust dar (Buchwertprinzip). Bei Kapitalgesellschaften und Genossenschaften kann dieser Ertrag unter gewissen Voraussetzungen zum Beteiligungsabzug berechtigen.

Alle Aktionäre müssen ihre eigene Steuerberatung einholen, und nichts hierin ist als Steuerberatung gedacht oder sollte als solche betrachtet werden.

Datum
11. Juni 2019
Beginn des Aktienrückkauf­programms
25. Juni 2019
Ende des Aktienrückkauf­programms
26. Juni 2019
Publikation des Ergebnisses
27. Juni 2019
Auszahlung des Nettopreises und Titellieferung

Weitere Einzelheiten zum Aktienrückkaufsprogramm finden Sie in den offiziellen Bekanntmachungen, die Sie über die folgenden Links abrufen können:

Offizielles Rückkaufinserat in Deutsch und Französisch

Rückkaufinserat in Deutsch herunterladen

Rückkaufinserat in Französisch herunterladen

Fragen?

Investor Relations
T +41 44 503 54 10
oder Schreiben Sie uns eine

E-Mail

Vorsicht Spam E-Mails

Wichtiger Hinweis zu gefälschten E-Mails.

Aktuell kursiert ein Spam E-Mail welches vorgibt, von der Valartis Group AG zu sein.

Diese E-Mails zielen darauf ab, der Reputation der Valartis Group AG zu schaden.

Sie erkennen, dass dies Spam ist, weil der Absender des E-Mails nicht von valartisgroup.ch ist.


Das können Sie im Fall von Spam oder Phishing tun:

• Löschen Sie die Spam E-Mails und klicken Sie auf keinen Fall auf eventuelle Anhänge oder Links.

• Installieren Sie keine Software oder Apps, wenn Sie in einer E-Mail oder auf einer gefälschten Login-Seite dazu aufgefordert werden - auch wenn es sich dabei angeblich um eine Aufforderung der Valartis Group handelt.